BETONWERK BIEREN baut sicheren Amphibienschutz für die A33

Kleintiertunnel als ökologische Lösung stellen ein zentrales Thema im Straßen- und Wegebau dar.
So dienen Kleintiertunnel als sichere Unterquerungshilfe für Kleintiere und Amphibien. Um Wanderbewegungen zwischen Teillebensräumen der Tiere zu ermöglichen, bieten Stahlbetonrahmenprofile den geeigneten Schutz. Amphibien werden so während des Wanderzuges von und zu Laichgewässern vor dem Überfahren geschützt. Gleichzeitig wird die Unfallgefahr deutlich vermindert, die durch überfahrene Tiere besteht.
Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen sollte eine Lauffläche von mindestens 50 cm neben dem Wasserlauf vorhanden sein. Daher produziert BETONWERK BIEREN für die Unterquerung der A33, Bauabschnitt 6.2 Quelle (B61 - K31), Kleintiertunnel mit einem Spezialprofil mit V-förmigem Gerinne und 50 cm Lauffläche auf beiden Seiten. Für besondere Langlebigkeit der Bauteile fertigt BETONWERK BIEREN dieses Profil mit einem monolithischen Gerinne in Betonqualität C50/60 an.
Insgesamt werden von der bauausführenden Firma Johann Bunte Bauunternehmung GmbH & Co. KG über 500 m Stahlbetonrahmenprofile als Kleintiertunnel eingesetzt. Zum Einsatz kommen Stahlbetonrahmenprofile mit einer Baulänge von 2 m, ergänzt durch Stirnstücke und Passelemente. Besonderheit dieser Rahmen: Die Verlegung erfolgt mit einem werkseitig integrierten Verspannsystem aus Grobgewindestangen zur besseren Lagesicherung.
Im Zuge dieser Baumaßnahme werden allein auf einem Streckenabschnitt von nur knapp 300 m acht Durchlässe realisiert, bestehend aus über 200 Stahlbetonrahmenteilen sowie 16 Stirnstücken. Über einen Lichtdom im Mittelstreifen der Autobahn wird ein zusätzlicher Lichteinlass in jedem Amphibientunnel erreicht. Da einige Durchlässe schräg unter der Trasse verlaufen, werden bei der Planung und Produktion der Rahmenteile hier die Öffnungen und Lichtdome in trapezförmiger Bauweise eingepasst. Die kleinen Abstände der Durchlässe untereinander erfordern zudem eine kurzfristige Produktion und Anlieferung der Bauteile. So wird wöchentlich mindestens eine Unterquerung komplett fertiggestellt.
Aufgrund der baulichen Gegebenheiten der Baustelle werden hier am jeweiligen Anliefertag auch logistisch besondere Herausforderungen verlangt: So gewährleistet das Logistikteam der Betonwerk Bieren GmbH die Anlieferung der jeweils rund 16 Tonnen wiegenden Rahmenteile beispielsweise bei zwei Durchlässen mit 32 Fahrzeugen in 15-minütiger Taktung "just in time".